Die Stadt Kyll im Juli 2021

Die Starkregenereignisse in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern im Juli 2021 haben in katastrophaler Weise gezeigt, welch zerstörerische Kraft Wasser hat. In den ersten Tagen nach der Flutkatastrophe wurde unsere Immobilienverwaltung regelmäßig kontaktiert und um Auskunft in Bezug auf die Frage gebeten, ob die von uns betreuten Gebäude über eine Gebäudeversicherung verfügen, die auch die Elementargefahren absichern.

Zunächst möchte ich hier – bevor thematisch die Sachschäden behandelt werden – an die vielen Todesopfer und deren Hinterbliebene denken und mir klarmachen, dass der Verlust eines Familienmitglieds, eines Nachbarn oder eines Freundes ein unwiederbringlicher Verlust für immer ist. Umso erfreulicher ist die große Hilfsbereitschaft der ganzen Nation.

Die Aussagen, die ich hier über die Gebäudeversicherungen mache, sind genereller Art. Unterschiedliche Ausgestaltungen von Versicherungsverträgen können hier nicht behandelt werden.

Die Gebäudeversicherungen können um den Baustein der Schäden aus Elementargefahren erweitert werden. Hierzu wird in aller Regel eine zusätzliche Prämie fällig. Die Sachschäden aufgrund von Gebäudeüberschwemmungen wegen Starkregens oder weil fließende oder stehende Gewässer über die Ufer treten, oder wegen Rückstaus im Kanal sind versichert. Zudem sind ggfls. Gefahren wie Erdbruch oder Erdrutsch mitversichert. Das Gebäude als „versicherter Gegenstand“ besteht grundsätzlich aus den Teilen, die mit dem Gebäude fest verbunden sind. Teile, die bei einem Auszug aus dem Gebäude getragen werden, sind nicht in der Gebäudeversicherung versichert. Hier kommt die Hausratversicherung in Betracht. Achtung: Auch für die Hausratversicherung muss der Einschluss von Elementargefahren ausdrücklich vereinbart werden.

Hinweis für die von uns betreuten Wohnungseigentümergemeinschaften:

Unsere Gebäudeversicherungen haben alle den Einschluss der Elementargefahren. Die Versicherungsscheine der von uns betreuten Wohnungseigentümergemeinschaften befinden sich für alle Eigentümer zugänglich im online-Portal. Dort kann sich jeder Eigentümer gezielt informieren.

Wie immer gilt für Sachversicherungen: Gut, wenn man eine hat, noch besser, wenn man sie nicht braucht.